Fensterbilder

Im Mittelalter, vor vielen hundert Jahren, konnten viele Menschen keine Schrift lesen. Aber sie verstanden die Geschichten, die ihnen auf Bildern erzählt wurden. Sie erkannten auch die Heiligen, die auf Kirchenfenstern abgebildet waren und zwar nicht am Gesicht! Jede*r Heilige hält einen eigenen Gegenstand, ein eigenes ATTRIBUT, an dem man ihn oder sie erkennen konnte. Unsere Heiligen haben auch Attribute. Man kann sie aber auch so ganz gut erkennen…

Die Bilder wurden schon vor langer Zeit, am Tag der offenen Tür im Dezember 2021, gezeigt. Endlich sind sie auch online zu sehen.

Dezember 2021/ 10.3: Cecilia, Emina, Lundrim, Dzhenifar, Amelia, Fabian, Vanessa, Özgün, Luca, Harun; bru

wunderbare Warenwelt

„Oh, guck mal, eine Flasche … äh … Spaghetti?“

Die Marken fallen uns sofort auf. Natürlich, denn sie sind uns durch die Werbung vor Augen. Dann erst merken wir, dass hier etwas nicht stimmt. Der Kunstkurs der 9.1 hat versucht, durch Verfremdung auf unsere Wahrnehmung der „wunderbaren Warenwelt“ aufmerksam zu machen.

Januar und Mai 2022/ 9.1/ bru

Talente

TALENTE
Im Altertum wogen die Talente schwer, denn sie waren meist aus Silber und galten als Währung.
Unsere Talente haben die Form eines Hauses und wiegen auch schwer, denn sie sind aus Beton. Sie sind so schwer, dass man nur ein Talent pro Person tragen kann und damit gleichen sie den Talenten des Altertums. Der Titel „Talente“ stammt übrigens von Noor, der sich eine Liste von möglichen Titeln machte und uns die Titel dann anbot. Schöne Aufnahmen unserer Arbeit haben Angelina, Jehon und Aleyna gemacht und dabei die Lichtverhältnisse aus Kunstlicht und natürlichem Licht ausgenutzt. Dass es zu diesen Lichtverhältnissen kam, haben Andrej, Ardwan und Anthony ermöglicht, denn sie haben die Lichtverhältnisse vor Ort geprüft und dann das Kunstlicht gesetzt.
Was die Form und das Material unserer Talente angeht, haben wir uns von den Arbeiten Hubert Kiecols inspirieren lassen. Ein wenig Appropriation Art, also Aneignungskunst, ist damit auch dabei – aber alles ganz entspannt. Dazu kommt noch, dass wir diese Betonmodellhäuser – diese Talente – in die Schulaula getragen haben, um für uns ein
Zeichen zu setzten, dass unsere Talente im Zentrum unseres Schulhauses gut aufgehoben sind.
BOI /PLG Mai 2021
Angelina, Ardwan, Aleyna, Anthony, Walaa, Andrej, Noor, Jehon

Nachtrag:

Die Lerngruppe hat mit ihrer Arbeit den Beton-Art-Award 2021 gewonnen, der mit 1000€ war! Einen würdigenden Rückblick gibt es hier (externer Link):